Beitrag ansehen

Rezension:
We Are Scientists – Helter Seltzer

In Album-Tipps by indiespect

Keith Murray und Cris Cain, die zwei Wissenschaftler aus New York, haben am Freitag ein neues Album veröffentlicht. «Helter Seltzer» heisst es und ist das mittlerweile fünfte Studioalbum von We Are Scientists. Nur zwei Jahre trennen das neuste Werk vom Vorgänger-Album «TV en Français». Die Band selber scheint von ihrem jüngsten Wurf auf jeden Fall richtig begeistert zu sein. Auf Twitter kündigten sie es als ihr bestes Album seit 10 Jahren an. Man werde dieses Ding lieben, weil es quasi mit dem Gedanken an jeden einzelnen Zuhörer gemacht wurde.

Beitrag ansehen

Rezension:
Travis – Everything At Once

In Album-Tipps by indiespect

Travis melden sich am kommenden Freitag mit ihrem neuen Album «Everything At Once» zurück. Optisch hat sich bei der Band in letzter Zeit einiges getan. Manch einer könnte gemeint haben, die Besetzung hätte gewechselt. Aber nein, Sänger Fran Healy ist lediglich komplett ergraut und trägt neu statt Hut einen Bart. Der neue Look ist definitiv gewöhnungsbedürftig. Nichtsdestotrotz bleibt seine Stimme unverkennbar.

Beitrag ansehen

Interview mit Matthew Caws
von Nada Surf

In Interviews by indiespect

Normalerweise führt man ein Interview im Backstage oder einem anderen kleinen Raum. Mit Matthew Caws, Sänger und Liederschreiber der Band Nada Surf läuft das Ganze etwas anders ab. Der Soundcheck dauerte länger als geplant und deshalb hatte er noch nichts gegessen. Also wurde unser Interview-Termin kurzfristig in ein Abendessen umgewandelt. Gemütlich assen wir in einem Restaurant nahe des Zürcher Hauptbahnhofes. Aus dem etwas längeren Gespräch habe ich euch die Interviewfragen herausgepickt. Indiespect: Gibt es länger Abschnitte in denen du deine …

Beitrag ansehen

Interview with Matthew Caws
from Nada Surf

In Interviews by indiespect

Normally you do an interview in the backstage or in another small room. With Matthew Caws singer and songwriter from Nada Surf it was all different. He hadn’t had anything to eat before our meeting and so we went out for dinner close to the central station in Zurich. Indiespect: Are there a lot of times, where you don’t see your bandmates? When you aren’t planning a record or a tour? Caws: Yes, there are. Because we don’t live in …

Beitrag ansehen

Nada Surf im Dynamo Zürich:
Balsam für die Seele

In Reviews by indiespect

Wenige Tage vor ihrem Konzert im Dynamo wiesen Matthew Caws und seine Bandkollegen in einer Videobotschaft darauf hin, dass es noch Karten für das Konzert in Zürich gäbe und man sich doch noch eine besorgen soll. Dieses Video hatten sie während einer Live-Show auf der Bühne aufgezeichnet. Entweder hatte dieser Aufruf tatsächlich Wirkung gezeigt oder es hätte ihn gar nicht gebraucht, denn das Dynamo war bis in die hintersten Ecken gefüllt. Die Vorband Farewell Dear Ghost bekamen wir leider gar …

Beitrag ansehen

Konzert-Tipp:
Nada Surf am 22. April im Dynamo Zürich

In Konzert-Tipps by indiespect

Kaum jemand hat noch nie einen Song von Nada Surf gehört. Ob in TV-Shows oder in Filmen, der melancholische Sound der Band schafft es, jeder Szene die perfekte Stimmung zu verleihen. Nada Surf besteht aus dem sympathischen Sänger und Gitarristen Matthew Caws, Daniel Lorca am Bass, Ira Elliot am Schlagzeug und als neustes Mitglied Doug Gillard an der Gitarre. Gerade erst haben die Amerikaner ihr achtes Studioalbum mit Titel «You Know Who You Are» veröffentlicht. Der zeitlose Stil und die unverkennbare …

Beitrag ansehen

Noel Gallagher’s High Flying Birds bringen Stadion-Atmosphäre ins Zürcher X-TRA

In Reviews by indiespect

Im Zürcher X-TRA wurde nach vier Jahren Club-Abstinenz hoher Besuch erwartet. Noel Gallagher, das Mastermind von Oasis besuchte mit seinen High Flying Birds die Limmatstadt. Bei der Ankündigung für diesen Event stachen als erstes die gesalzenen Ticketpreise ins Auge. Satte 82 Franken musste bezahlen, wer in den Genuss von Herrn Gallagher kommen wollte. Das sind Preise, die man sich eher von Konzerten im Hallenstadion gewöhnt ist. Wieder einmal ein krasses Beispiel der Preisunterschiede von Deutschland und der Schweiz. Das zwei …

Beitrag ansehen

Entdeckergeist und friedliche Stimmung
beim ersten «Hello Tomorrow» im Plaza

In Reviews by indiespect

Zahlreiche Indie-Fans fanden gestern den Weg nach Zürich. Im Plaza ging die erste Ausgabe vom «Hello Tomorrow» über die Bühne. Die Konzertreihe bietet bisher unbekannteren Künstlern eine Plattform, um sich vor einem grösseren Publikum präsentieren zu können. Gleich sechs Acts sollten an diesem Dienstagabend auftreten, verteilt auf zwei Bühnen – eine im grossen Saal des Plaza und einer im Kosmos Klub im 1. Stock.