Konzert-Tipp:
Franz Ferdinand am 23. April 2022 in der Halle 622, Zürich.

In Konzert-Tipps, Spektrum by indiespect

Künstler:
Franz Ferdinand

Location: Halle 622
Ort: Zürich

Datum: Samstag, 23. April 2022
Tür: 18.30 Uhr
Beginn: 20 Uhr
Tickets:
Vorverkauf: CHF 75 (Sitzplätze)
CHF 63 (Stehplätze)

Präsentiert von
Just Because

Nach fünf Alben und einer Kollaboration mit «Sparks» wird es Zeit für eine Retrospektive. Franz Ferdinand veröffentlichen am 11. März 2022 ihr Best-of-Album mit dem Titel «Hits To The Head». Nebst 18 Hit-Tracks wie «Take Me Out», «Do You Want To» oder «The Dark Of The Matinée» enthält es mit «Billy Goodbye» und «Curious» zwei neue Songs. Die dazugehörige Tour führt die Band aus Glasgow am 23. April 2022 auch in die Halle 622 nach Zürich – und das zum ersten Mal in neuer Besetzung.

Franz Ferdinand sind:

Alex Kapranos (Gesang, Rhythmus-Gitarre)
Dino Bardot (Gitarre)
Audrey Tait (Schlagzeug)
Bob Hardy (Bass)
Julian Corrie (Keyboard)

Franz Ferdinand: Ein Best-Of, das mehr ist, als eine Sammlung von Hits

Die einen lieben sie, die anderen rümpfen bei ihrer Ankündigung höchstens die Nase – Best-of-Alben. Potenziellen neuen Fans helfen sie, die Essenz einer Band zu entdecken, ohne sich durch eine ganze Diskografie zu kämpfen. Für langjährige Anhänger sind hingegen meist nur die einzelnen neuen Songs spannend. Doch wenn man liest, mit welcher Emotionalität sich Sänger Alex Kapranos an die Zusammenstellung dieses Werks gemacht hat, muss man zwangsläufig anerkennen, wie wichtig ihm dieses Projekt ist. Statt eines Standard-PR-Textes hat er zur Ankündigung von Hits To The Head und der dazugehörigen Tour die Geschichte von Franz Ferdinand in Briefform aufgearbeitet. Der Ausstieg von Ur-Schlagzeuger Paul Thomson dürfte dabei wahrscheinlich auch eine Rolle gespielt haben. Eingeleitet wird der Brief in Kapranos-typischer Manier:

«Ich soll euch erzählen, dass diese Band eine Ära geprägt und Millionen von LPs verkauft hat, die alle wie Best-Ofs klangen. Dass dies die besten Songs sind, die einer ganzen Generation das Gefühl gaben, sexy und lebendig zu sein, mit einer Mischung aus Dancefloor-Euphorie, elektrisierenden Gitarren und einer leichten, lyrischen Wehmut. Mann, ich komme aus Glasgow. Wenn meine Freunde das jemals lesen, werde ich eine gewaltige Standpauke bekommen.» – Alex Kapranos

Von Darts Of Pleasure bis Billy Goodbye

Darts of Pleasure hiess die Debütsingle von Franz Ferdinand, welche im Herbst 2003 veröffentlicht wurde. Mit dem selbstbetitelten Debüt Franz Ferdinand (2004) sowie dem Nachfolger You Could Have It So Much Better (2005) sicherte sich die schottische Band einen führenden Platz in der wichtigsten und erfolgreichsten Zeit des Indie-Rock. Nicht nur waren sie Teil davon, sondern prägten diese Ära mit ihrem Stil massgeblich mit. Die vier Musiker Alex Kapranos, Bob Hardy, Nick McCarthy und Paul Thomson blieben auch die kommenden Jahre die new Scottish gentry. Es folgten die Alben Tonight: Franz Ferdinand (2009) und Right Thoughts, Right Words, Right Action (2013). 

Ich heisse Superfantastisch
Ich trinke Schampus mit Lachsfisch
Ich heisse Superfantastisch!

Die berühmten deutschen Zeilen aus «Darts for Pleasure»

FFS und der Ausstieg von Nick McCarthy

2015 bewiesen Franz Ferdinand zusammen mit den Gebrüdern Russel und Ron Mael von Sparks, dass eine Kollaboration funktionieren kann. Das Album FFS war eine gelungene Mischung aus beiden Klangwelten, bei der die Stimmen der beiden Sänger ungemein harmonierten. Auch auf Tour sorgten die beiden Formationen für Begeisterung. Zu dieser Zeit hatte sich Gitarrist Nick McCarthy bereits entschieden, die Band im Anschluss zu verlassen. Er wollte mehr Zeit für seine Familie und das anstrengende Tourleben stand diesem Wunsch im Weg. So vergingen fünf Jahre in denen abgesehen vom Album mit Sparks keine neue Musik von Franz Ferdinand erschien. 2018 erfand sich die Band aus Glasgow mit Always Ascending neu. Auf der Platte liessen die Musiker ihren unverkennbaren Sound und elektronischere Einflüsse verschmelzen. Mittlerweile mit zwei neuen Mitgliedern in ihren Reihen – Dino Bardot an der Gitarre und Julian Corrie am Keyboard.

Always and always and always ascending
The opening line leaves an uncertain ending
Always and always and always ascending
The chords seem to pause, but ah never gonna resolve

Always Ascending, Franz Ferdinand
FFS

Nick McCarthy beim Auftritt von FFS im Zürcher X-Tra im Jahr 2015.

Eine neue Ära für Franz Ferdinand mit weiblicher Frische-Kur

Kurz vor der Ankündigung von Hits To The Head wurde bekannt, dass ein weiteres Gründungsmitglied die Band verlässt. Schlagzeuger Paul Thomson folgt McCarthy, auch er möchte mehr Zeit für seine Familie haben. Sein Wunsch ist nicht nur für die Bandkollegen ein Schock, auch die Fans sind in tiefer Trauer. Diese wird aber durch die Tatsache gelindert, dass für ihn eine Musikerin in die bis anhin reine Männerband aufgenommen wird. Schlagzeugerin Audrey Tait ist in der Glasgower Szene bereits bekannt und somit eine perfekte Wahl für einen Neuanfang. Durch ihren Einstieg wird die kommende Tour nicht nur ein Rückblick auf die grössten Erfolge, sondern vor allem auch ein Ausblick in eine spannende Zukunft. Franz Ferdinand haben bereit mehrfach bewiesen, dass sie in der Lage sind, sich immer wieder neu zu erfinden und dennoch ihre DNA zu behalten. 

Franz Ferdinand

© Facebook, Franz Ferdinand

Feierliche Staffelübergabe: Paul Thomson übergibt symbolisch seine Drumsticks an seine Nachfolgerin Audrey Tait.

Hits To The Head: Ein Versprechen, das in Zürich in die Tat umgesetzt wird

Am 23. April 2022 wird es in der Halle 622 definitiv Hits To The Head geben. Davon haben Franz Ferdinand so viele im Gepäckt, dass sie locker zwei Alben füllen könnten. Mit ihrem Konzert bringen die Schotten bereits im Frühling Festivalfeeling nach Zürich. Es gibt wohl kaum eine Band, die ein solcher Garant für gute Stimmung und einen ausgelassenen Tanzabend ist. Um die Vorfreude auf die Show noch weiter zu steigern, könnt ihr euch noch einmal den Konzertbericht von Franz Ferdinand's letztem Besuch in der Halle 622 zu Gemüte führen.

This fire is out of control
I'm gonna to burn this city, burn this city
This fire is out of control
I'm gonna to burn this city, burn this city

This Fire, Franz Ferdinand

Titelbild: ©Donald Milne

Tickets

Erhältlich ab: Fr, 12. November 2021