Fri-Son

Fribourg

Palace
FRI-SON GROSSER SAAL
1200 Stehplätze
BOBINE
300 Stehplätze
Zur Website
Newsletter abonnieren

Geschichte

Fri-Son wurde 1983 als unabhängiges, alternatives und nicht-kommerzielles Konzert- und Kulturhaus gegründet – und ist es bis heute geblieben.

Die Mission ist es, ein ausgeglichenes Programm mit einem subtilem Gleichgewicht zwischen Neuentdeckungen und Ikonen der lokalen und internationalen aktuellen Musikszene zu bieten, sowie auch eklektische DJ-Abende. Dazwischen wird Fri-Son auch immer mal wieder von Tanz-Kompanien, Floh- und Designmärkten, Ausstellungen oder Theatergruppen besucht.

Fri-Son empfängt mehr als 45'000 Zuschauer pro Jahr und ermöglicht es mehr als 110 nationalen und internationalen Akteuren, entweder auf der grossen Bühne (bis zu 1200 Personen) oder auf der kleinen Bühne (bis zu 300 Personen) aufzutreten. Die Anpassungsfähigkeit des Veranstaltungsortes ermöglichen es Fri-Son, bis zu 130 Veranstaltungen pro Jahr zu organisieren.

Unter den Acts, die bereits die Fri-Son-Bühne beehrten, finden sich Namen wie Nirvana, Moby, Moderat, The Young Gods, Muse, Queens Of The Stone Age, Stromae, Foals, Machine Head, Megadeth, Gojira, Motörhead, Sepultura, Skunk Anansie, Primus, The Flaming Lips, Daughter, Angus & Julia Stone, Belle & Sebastian, Broken Social Scene, Sigur Ros, Autechre, Beasty Boys, Sonic Youth, Caribou, Cat Power, Coco Rosie, The Dresden Dolls, Editors, Dinosaur Jr. , Einstürzende Neubauten, Father John Misty, Fleet Foxes, Foo Fighters, Franz Ferdinand, Gossip, Korn, Killing Joke, Soundgarden, Massive Attack, Melvins, Mogwai, Eels, Vic Chesnutt, Yann Tiersen, Züri West, Patent Ochsner, Stress, Kate Tempest, Loyle Carner und viele viele mehr.

Share this Project