Albani

Winterthur

Palace
Albani Music Club
250 Stehplätze
Zur Website
Zum Crowdfunding #EusesAlbani

Kultur für Winterthur seit 1988

Seit dem Eröffnungskonzert von Willy DeWille am 15. August 1988 setzen wir alles daran, für unser Publikum ein gemütlicher Treffpunkt, kulturelles Wohnzimmer und liebenswürdiges Tollhaus zu sein, das nicht immer den gängigen Definitionen eines Kulturbetriebes folgt.

Wir stehen für Offenheit und Vielfalt - dies zeigt sich nicht nur am Konzert- und Partyprogramm, das von elektronischer Musik über Hip-Hop und bis hin zu Indie, Rock und Alternative reicht, sondern auch daran, dass bei uns Menschen jeden Alters und Couleurs ein- und ausgehen. Es ist uns ein grosses Anliegen, lokalen und nationalen Künstler*innen eine Plattform zu bieten. Ebenso ist das Albani ein Ort, wo man Bands aus dem Ausland entdecken kann, auf die man sonst nie gekommen wäre. Bei rund 50 Konzerten pro Jahr reichten sich schon einige gross (gewordene) Namen den Albani-Türknauf: Crowded House, Ani DiFranco, Dog Eat Dog, Heroes Del Silencio, Keziah Jones, Mazzy Star, Züri West, Michael von der Heide, Vaya Con Dios, Pearl Jam, Sheryl Crow, Joan Osborne und The Tea Party zum Beispiel gaben hier ihre letzten Konzerte vor dem grossen Durchbruch. In jüngerer Zeit spielten hier auch Faber, Crimer, Danitsa und KT Gorique, kurz bevor diese von der Presse und Fans geadelt wurden. Rund 250 Personen haben Platz im kleinen Lokal an der Steinberggasse, die Tuchfühlung zwischen Bands und Fans vorprogrammiert. Die kleine Bühne, die Nähe zur Bar sind weit herum bekannt und legendär. Abseits vom Kulturprogramm bieten wir einen Barbetrieb, bei dem man selten nur für ein Bier verweilt.
#EUSESALBANI
Das Albani ist der älteste Musikclub in Winterthur und eine wichtige Kulturstätte in der Schweiz. Nun wird das Gebäude, in dem sich der Club befindet, verkauft. Um die Lokalität in ihrer kulturellen Vielfalt zu erhalten, möchten die Betreiber vom Vorverkaufsrecht Gebrauch machen. Dafür benötigen sie jedoch die Unterstützung der Community und haben deshalb ein Crowdfunding-Projekt gestartet.

Share this Project