Beitrag ansehen

Rezension:
Adam Angst – Neintology

In Album-Tipps by indiespect

Adam Angst ist keine Einzelperson, sondern eine komplette Band. Die Formation um Felix Schönfuss spielt deutschen Punk, aber nicht auf drei Akkorde und gleichbleibende Melodien beschränkt. Bereits auf dem selbstbetitelten Debüt bewiesen Adam Angst 2015, dass sie das Zeug zu komplexeren Kompositionen haben. Zusammen mit den facettenreichen und unvorhersehbaren Texten von Schönfuss heben sie sich von der Masse ab. Am 28. September erscheint das zweite Album mit dem Titel «Neintology».

Beitrag ansehen

Single-Tipp: «Alexa» von Adam Angst: Die Fortsetzung zu Farin Urlaub’s «Dusche»?

In Album-Tipps by indiespect

Die von Felix Schönfuss 2014 gegründete Band Adam Angst ist ein Sonderling im Punk. Nicht nur schnelle Punksongs mit politischem Inhalt sind im Repertoire der Band. Vielmehr überzeugt sie mit intelligenten Texten und wandelbaren Melodien. Mal geschrien, mal ganz harmlos gesungen. Unweigerlich erscheint Ärzte-Koryphäe Farin Urlaub vor dem inneren Auge. Auf Solopfaden hat er sich mit ebendiesem Mix einen Namen gemacht.

Beitrag ansehen

Grizzly Bear in Zürich: Hypnotisierende Kompositionen im Kaufleuten

In Reviews by indiespect

Im Zürcher Kaufleuten spielte gestern eine aussergewöhnliche Band aus Brooklyn. Grizzly Bear um Sänger Ed Dorste gibt es schon seit Anfang der 2000er-Jahre. Seither experimentieren sie mit Harmonien und Musikstilen. Gestern stand die Formation im schönen Klubsaal des Kaufleuten Zürich auf der Bühne. Obwohl die Musik eher anspruchsvoll ist und fern abseits des Mainstreams steht, war der Saal bei Konzertbeginn bis hinten gut gefüllt.

Beitrag ansehen

Fête de Lion 2018: Die Musik- und Wohlfühl-Oase in Wil

In Reviews by indiespect

Nachdem letztes Jahr pausiert wurde, fand dieses Wochenende auf dem Gelände des Gare de Lion in Wil erneut das Fête de Lion statt. Erstmals wurde der Anlass an zwei Tagen durchgeführt. Bei hochsommerlichen Temperaturen zog bereits der Eröffnungsabend, der unter dem Zeichen elektronischer Musik stand, ein stolzes Publikum an. Vor allem lokale Fans des Genres fanden am Freitag den Weg zum Kulturbahnhof. Am Samstag stand die Live-Musik im Fokus. Zehn Bands sorgten ab dem Nachmittag bis tief in die Nacht auf zwei Bühnen für ausgelassene Stimmung.

Beitrag ansehen

Veranstaltungstipp: Fête de Lion am 3. und 4. August 2018,
Gare de Lion, Wil SG

In Konzert-Tipps by indiespect

Zwei Jahre nach der letzten Ausgabe kehrt das Fête de Lion am Wochenende vom 3. und 4. August 2018 zurück. Erstmals findet am Freitag eine elektronische Warm-Up-Party statt. Im Zirkuszelt gibt es zwischen 17 und 1 Uhr die Möglichkeit, sich mit vier Electronic-Acts auf den Konzerttag am Samstag einzustimmen. Am zweiten Festival-Tag treten zehn Acts auf zwei Bühnen auf. Es werden Konzerte auf der Openair Stage sowie auf der Club Stage im Inneren des Gare de Lion gespielt. Mit Wolf Alice und Kettcar ist es den Veranstaltern gelungen zwei mächtige Zugpferde nach Wil zu holen.

Beitrag ansehen

Konzert-Tipp:
Grizzly Bear am 14. August im Kaufleuten, Zürich.
Gewinne 1×2 Tickets

In Konzert-Tipps by indiespect

Im August 2017 erschien das fünfte Studioalbum der Indie-Rocker «Grizzly Bear». Gut ein Jahr später kommen die New Yorker mit «Painted Ruins» auch für ein exklusives Konzert in die Deutschschweiz. Die musikalische Stimmung und die Gestaltung des Flyer-Artworks passt zwar eher in den Herbst, lässt sich aber zu jeder Jahreszeit gut hören. Mit Konzertveranstalter AllBlues und indiespect.ch hast du die Möglichkeit 1×2 Tickets für das Konzert vom 14. August 2018 zu gewinnen.

Beitrag ansehen

Pre-Listening: Gorillaz auf dem Lake Zurich:
Der perfekte Soundtrack für den Sommer

In Album-Tipps by indiespect

Gestern lud Warner Music Switzerland zu einem ganz speziellen Pre-Listening. Mit einem Boot ging es auf den Zürichsee, oder «Lake Zurich», wie es in der Einladung hiess. Erst mag man denken, dass es langsam übertrieben wird mit den Anglizismen. Doch sobald man sich die Tracklist des am Freitag erscheinenden Gorillaz-Album «The Now Now» anschaut, wird einem der Zusammenhang klar. Darauf befindet sich nämlich ein Track namens «Lake Zurich». Was genau die virtuelle Band um Damon Albarn dazu inspiriert hat, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geklärt. Der perfekte Ort fürs Pre-Listening war aber somit gegeben.