Beitrag ansehen

Cold Reading veröffentlichen «ZYT»:
Wenn sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vereinen

In Album-Tipps by indiespect

Künstler: Cold Reading Album-Titel: ZYT VÖ: 31.01.2020 Am Anfang stand bei Cold Reading eine Idee. Die Luzerner fassten den Entschluss ein aus drei Teilen bestehendes Konzeptalbum zum Thema Zeit zu schreiben. Auf drei EPs verteilt sollte die Vergangenheit, die Gegenwart sowie die Zukunft im Fokus stehen. Damit hat das Quintett ein riesiges Fass an Möglichkeiten geöffnet. Hier sprudeln erst einmal Assoziationen, die gebändigt werden müssen. Doch schnell zeigt sich, dass es für die Band eine Entwicklung ermöglicht, die sie direkt mit …

Beitrag ansehen

Video-Premiere: Ghost Lagoon – The Weight

In Album-Tipps by indiespect

Mit seiner Band Ghost Lagoon erschafft der Winterthurer Musiker und Sänger sphärische Indie-Musik mit elektronischem Fokus. Der Song «The Weight» lädt zum Tagtraum ein und lässt einen sehnsüchtig an die Zeiten denken, in denen alles noch etwas weniger kompliziert war. Der Vorabtrack der Debüt-EP «Stay A Little While» feiert heute Video-Premiere auf indiespect.ch

Beitrag ansehen

Video-Premiere: Prince Jelleh – Settle 4 the Moon

In Album-Tipps by indiespect

Winterthur ist in vielerlei Hinsicht eine Kulturstadt. Im Besonderen jedoch, wenn es um die Musik geht. Die Eulachstadt bringt immer interessante neue Künstler hervor. So auch Prince Jelleh. Die Band um Sänger Lukas Fuchs veröffentlicht am 27. März ihr Debütalbum DONE. Mit der Single «Settle 4 the Moon» gibt es nun einen ersten Vorgeschmack. Auf indiespect.ch seht ihr die Videopremiere.

Beitrag ansehen

Tipp: Tim Freitag veröffentlichen mit «Call Me» erste Vorabsingle vom Debüt «Monsters Forever»

In Album-Tipps, Verlosungen by indiespect

Im April vor knapp einem Jahr spielten Tim Freitag bereits ein ausverkauftes Konzert im Zürcher Kaufleuten – und das ohne ein Album veröffentlicht zu haben. «Tip Toe» hiess damals die frische Single und zusammen mit vierzehn anderen Songs sorgte sie dafür, dass an diesem schweisstreibenden Abend die Vorfreude auf ein allfälliges Debüt deutlich gesteigert wurde. Nun erscheint es und trägt den Titel «Monsters Forever». Heute gibt es mit «Call Me» die erste Vorabsingle zu hören. Gewinne 2×2 Tickets für die Plattentaufe am 15.3. im Kaufleuten Zürich.

Beitrag ansehen

Rezension:
Thees Uhlmann – Junkies und Scientologen

In Album-Tipps by indiespect

Thees Uhlmann bringt es in «Fünf Jahre nicht gesungen» gleich auf den Punkt – er war lange nicht da. Seit dem Soloalbum «#2» sind sechs Jahre vergangen. Der Hamburger hatte die Arbeit am Nachfolger beinahe fertig, als er alles wieder verworfen hat. Es passte einfach noch nicht für den Sänger. Alles hat länger gedauert als geplant, dafür ist eine Platte mit viel Tiefe entstanden. Thees Uhlmann offenbart auf Junkies und Scientologen seine Helden, seine Fehler und seine Sehnsüchte.

Beitrag ansehen

Single-Tipp:
Cold Reading – Present Tense

In Album-Tipps by indiespect

So melodiös und harmonisch waren die Luzerner noch nie. Heute erscheint mit Present Tense der erste Song der gleichnamigen EP Part 2: Present Tense, welche am 27. September erscheint. Sie ist Teil zwei des dreiteiligen Konzeptalbums mit dem Hauptthema Zeit. Mit Part 1: Past Perfect haben Cold Reading bereits im April die Vergangenheit hinter sich gelassen. Musikalisch ist der Zeitsprung deutlich spürbar.

Beitrag ansehen

Rezension:
Go Go Berlin – The Ocean

In Album-Tipps by indiespect

Go Go Berlin veröffentlichen mit «The Ocean» ihr drittes Album. Auf dem Nachfolger von «Electric Lives» haben die Dänen ihren Sound stark verändert und sind experimentierfreudig wie nie. Es ist das erste Album seit vier Jahren und seit dem Ausstieg von Bassist Emil Rothman. Es ist spürbar, dass die verbleibenden vier Musiker ein neues Kapitel der Bandgeschichte aufschlagen möchten.

Beitrag ansehen

Single-Tipp:
Gion Stump & The Lighthouse Project – Morning Dew

In Album-Tipps by indiespect

Während knapp drei Minuten verfolgen Gion Stump & The Lighthouse Project auf dem eingängigen Morning Dew eine überarbeitete junge Bürodame durch Zürich. Der Stil weicht deutlich von den eher schweren Klängen der älteren Songs ab. Manchmal erinnert das Stück schon an die Songs des Albums Black and Blue von My Name Is George aus dem Jahr 2008. Zusätzlich zur Single gibt es als B-Seite eine Live-Version von Better Day zu hören. Der Publikumsfavorit wurde anlässlich der Releaseshow von Holy Darkness 2017 im Palace St. Gallen aufgenommen.