Beitrag ansehen

Rezension:
Johnossi – Blood Jungle

In Album-Tipps by indiespect

Bereits mit der Veröffentlichung der Air Is Free EP im November 2016 bot das Indie-Duo Johnossi einen ersten Einblick in ihr fünftes Studioalbum Blood Jungle, welches am Freitag auf den Markt kommt. Die Vorab-Tracks Air is Free, Weak Spots und Hands zeigten die Weiterentwicklung der Band an. Bereits beim Vorgänger-Album Transitions von 2013 experimentierten John Engelbert und Oskar Bonde mit dem Einsatz weiterer Instrumente. Das zusätzliche Keyboard sorgte für spannende Akzente, ohne den typischen Johnossi-Klang zu zerstören. Im nächsten Kapitel gehen die beiden sogar noch einen Schritt weiter. Für Blood Jungle holten sich die Schweden Bläser und Chöre ins Boot.

Beitrag ansehen

EP-Tipp: Johnossi – Air Is Free – EP

In Album-Tipps by indiespect

Für das komplette Album lässt sich das schwedische Indie-Duo noch bis Anfang des nächsten Jahres Zeit. Die Tracks auf der EP zeigen jedoch schon eindrücklich, auf was sich die Fans freuen können. Mit «Weak Spots» erhält der Zuhörer einen Song der richtig reinhaut, während «Alone In The Summer» die ruhigere Seite von Johnossi hervorhebt. Ein hübscher Teaser für die kalte Jahreszeit, der die Vorfreude auf das neue Album immer weiter verstärkt.

Beitrag ansehen

Album-Tipp: Nada Surf – Peaceful Ghosts

In Album-Tipps by indiespect

Eine nette Überraschung präsentierten heute Nachmittag Nada Surf ihren Fans. Im Sommer spielte die Band um Sänger Matthew Caws ein Konzert mit dem FM4 Radio Symphonie-Orchester aus Wien sowie dem Babelsberger Film-Orchester aus Berlin. Die Aufnahmen von diesem einmaligen Zusammenspiel zwischen Nada Surf und den Orchestern werden am 28. Oktober als Digital-, CD- und limitierte Vinyl-Version veröffentlicht.

Beitrag ansehen

Rezension:
Peter, Bjorn & John – 
Breakin‘ Point

In Album-Tipps by indiespect

Es darf wieder fröhlich gepfiffen werden. Peter, Bjorn & John melden sich nach fünf Jahren endlich wieder mit einem Studioalbum zurück. Lange haben sich die drei Schweden Zeit gelassen, um den Nachfolger zum 2011 erschienenen «Gimme Some» fertigzustellen. «Breakin‘ Point» heisst das siebte Album und es kommt wie gewohnt beschwingt daher. Mit den Worten «And everybody goes…» nimmt der Opener «Dominos» Schwung auf.

Beitrag ansehen

Rezension:
We Are Scientists – Helter Seltzer

In Album-Tipps by indiespect

Keith Murray und Cris Cain, die zwei Wissenschaftler aus New York, haben am Freitag ein neues Album veröffentlicht. «Helter Seltzer» heisst es und ist das mittlerweile fünfte Studioalbum von We Are Scientists. Nur zwei Jahre trennen das neuste Werk vom Vorgänger-Album «TV en Français». Die Band selber scheint von ihrem jüngsten Wurf auf jeden Fall richtig begeistert zu sein. Auf Twitter kündigten sie es als ihr bestes Album seit 10 Jahren an. Man werde dieses Ding lieben, weil es quasi mit dem Gedanken an jeden einzelnen Zuhörer gemacht wurde.

Beitrag ansehen

Rezension:
Travis – Everything At Once

In Album-Tipps by indiespect

Travis melden sich am kommenden Freitag mit ihrem neuen Album «Everything At Once» zurück. Optisch hat sich bei der Band in letzter Zeit einiges getan. Manch einer könnte gemeint haben, die Besetzung hätte gewechselt. Aber nein, Sänger Fran Healy ist lediglich komplett ergraut und trägt neu statt Hut einen Bart. Der neue Look ist definitiv gewöhnungsbedürftig. Nichtsdestotrotz bleibt seine Stimme unverkennbar.

Beitrag ansehen

Rezension:
Royal Republic – Weekend Man

In Album-Tipps by indiespect

Auf ihrem am Freitag erschienenen dritten Studioalbum «Weekend Man» ist wieder die gesamte Royal-Republic-Palette abgedeckt. Irgendwo zwischen The Hives und Danko Jones haben sie ihren eigenen Platz gefunden. Vor allem auf den Festival-Bühnen sind die Schweden gern gesehene Gäste. Denn wie ihre Landsmänner von The Hives besitzen sie eine gewaltige Live-Präsenz und Sänger Adam Grahn beherrscht das ABC der Rockstar-Attitüden ausgezeichnet.

Beitrag ansehen

Album-Tipp:
Bosse – Engtanz

In Album-Tipps by indiespect

Letzten Freitag erschien das sechste Studioalbum vom deutschen Singer-/Songwriter Bosse. Es trägt den Titel «Engtanz» und hat es bereits nach der ersten Woche auf Platz 1 der deutschen Album-Charts geschafft. Kein Wunder! Auch wenn ich sonst nicht unbedingt zu den Leuten gehöre, die viel deutschsprachige Musik hören, hat mich dieses Album ab dem ersten Ton gepackt.

Beitrag ansehen

Album-Tipp:
Editors – In Dream

In Album-Tipps by indiespect

An diesem Freitag erscheint das mittlerweile fünfte Studioalbum der britischen Indie-Rock-Band mit New-Wave-Einflüssen – den Editors. Nach dem Ausstieg von Gründungsmitglied und Gitarristen Chris Urbanowicz im April 2012 ist «In Dream» bereits die zweite Veröffentlichung in der neuen Formation. Mit Justin Lockey an der Gitarre und Elliott Williams an den Synthesizern stiegen gleich zwei neue Mitglieder bei den Editors ein. Während auf dem Vorgängeralbum «The Weight Of Your Love» die Gitarre trotz Besetzungswechsel noch im typischen Editors-Klang daherkam, so verschwindet diese auf dem neusten Werk ziemlich weit in den Hintergrund. Der Stil der ganzen Platte ist eher wieder mit dem 2009 erschienenen Album «In This Light And On This Evening» zu vergleichen.

Beitrag ansehen

Album Tipp:
Go Go Berlin – Electric Lives

In Album-Tipps by indiespect

«Electric Lives», der titelgebende Track der neuen Platte, hat die Dänen schon während ihrer «New Gold»-Ära begleitet. Immerhin einen ersten Vorgeschmack auf das neue Material durften die Fans damit bereits kosten. Ihr neustes Werk beginnt mit einem Intro mit dem Titel «006». Allein dieser Instrumentaltrack lässt erahnen, wohin der Weg dieser Band noch führt. Nebst der klassischen Instrumentierung sind darauf auch Streicherarrangements zu finden und während gut zwei Minuten wird der Hörer in die neue «Go Go Berlin»-Welt eingeführt.